Mehr Schutz für Whistleblower
13.03.2019

Anonyme Hinweisgeber, die Verstöße gegen das EU-Recht melden, werden in Zukunft besser geschützt. Darauf verständigten sich das Europäische Parlament und die Mitgliedstaaten. Die neuen Vorschriften für den Schutz von sogenannten Whistleblowern wurden nun in Brüssel vorgestellt. 

Unternehmen müssen künftig interne Meldekanäle anbieten, um Rechtsverstöße wie Steuerbetrug, Geldwäsche oder Datenschutzverletzungen zu melden. Hinweisgeber können auch direkt externe Stellen wie Aufsichtsbehörden und Medien kontaktieren, ohne den Rechtsschutz zu verlieren, wenn beispielsweise eine Gefahr für das öffentliche Interesse besteht oder interne Meldungen ergebnislos verliefen.  

Foto: ©ollo | istockphoto.com


[zurück]
Weitere interessante News