Viele Unternehmen verfehlen Tax Compliance-Ziele
30.01.2020

Die Bedeutung unternehmensinterner Standards für rechtskonformes Verhalten auf dem Gebiet des Steuerrechtes hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Ungeachtet dessen ist der Reifegrad innerbetrieblicher Kontrollsysteme zur Erfüllung der Steuerpflichten (Tax Compliance Management Systeme, Tax CMS) in deutschen und global agierenden Unternehmen häufig noch gering ausgeprägt. Die meisten Befragten in Deutschland haben noch kein Tax CMS-Projekt abgeschlossen. Dies sind zwei der Kernergebnisse einer Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) zum Stand der Implementierung von Tax Compliance Management Systemen in Unternehmen.

Fast zwei Drittel der befragten Unternehmen (62 Prozent) beziffern demnach den Reifegrad ihres Tax CMS auf höchstens 50 Prozent. Demgegenüber gingen nur 22 Prozent von einem Reifegrad von 70 Prozent und mehr aus. Lediglich ein Prozent der Umfrageteilnehmer sehe sich bei 100 Prozent. Immerhin hätten die meisten Firmen die Dringlichkeit des Themas erkannt und mit der schrittweisen Implementierung interner Kontrollbankensystem begonnen. So sagten knapp zwei Drittel der Unternehmen (64 Prozent), dass sie ein Tax CMS-Projekt gestartet hätten, und 20 Prozent der Befragten planen demnach, in den kommenden ein bis fünf Jahren ein Tax CMS-Projekt in Deutschland umzusetzen.

Wie es weiter heißt, liege in nahezu allen Firmen die Zuständigkeit für das Tax CMS bei der Abteilung Steuern. Allerdings sage über die Hälfte der Befragten (52 Prozent), dass sie die definierten Tax Compliance-Ziele bislang nur zu 50 Prozent oder weniger erfüllen würden – und zehn Prozent meinten, die Ziele bislang noch gar nicht zu erreichen. Nachholbedarf hätten viele Firmen auch beim Nachweis, dass sie die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) erfüllen. So geben laut Studie 80 Prozent an, dass noch nicht für jedes (45 Prozent) bzw. für gar kein (35 Prozent) steuerrelevantes Datenverarbeitungssystem (DV-System) eine GoBD-Verfahrensdokumentation vorliegt. (ud)

Bildquelle: iStock.com/designer491


[zurück]
Weitere interessante News