Herzlich willkommen im Veranstaltungs-Bereich von bank&compliance

Nachfolgend finden Sie alle Veranstaltungen, Fachtagungen und Seminare chronologisch aufgelistet.
Für weitere Infos und Anmeldung klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link.




24. Juli 2019
Webinar „Die persönliche Haftung des Geldwäschebeauftragten“

Grundsätzlich war von jeher im GWG klar geregelt, dass Geldwäschebeauftragte für die Erfüllung ihrer Pflichten auch persönlich einstehen müssen. Seit dem Urteil des OLG Frankfurt (Beschluss des OLG Frankfurt am Main vom 10.04.2018 (Az. 2 Ss-OWi 1059/17)) rückt diese persönliche Haftung jedoch noch stärker in den Fokus und wurde nun auch von der Judikative definiert und normiert – mit zum Teil weit reichenden und auch beunruhigenden Ansprüchen. Wer als Geldwäschebeauftragter den ihm übertragenen Pflichten nicht ordnungsgemäß nachkommt, kann die Verantwortung demnach nicht an seine Organisation weitergeben. Angesichts der aus dem GWG drohenden Bußgelder gibt es folglich ein großes Rückversicherungsbedürfnis unter den Geldwäschebeauftragten, wie dieser Verantwortung am besten gerecht zu werden ist.

Das Webinar möchte hier Klarheit und Hilfestellung anbieten, mit den Szenarien umzugehen.

Ebenso neu geregelt wurde die Verantwortlichkeit eines Mitgliedes der Geschäftsführung für den Bereich Geldwäsche – auch hier stellen sich Haftungsfragen, die das Webinar auch für diese Zielgruppe aufgreift und beantwortet.

[Weitere Informationen]
 
21. August 2019
Webinar „Zwischen 4. und 5. Geldwäscherichtlinie: Die neuen Auslegungs- und Anwendungshinweise der BaFin (BaFin-AuA)“

Die Auslegungs- und Anwendungshinweise zum novellierten Geldwäschegesetz (BaFin-AuA) gelten für alle Verpflichteten nach Geldwäschegesetz, die unter der Aufsicht der BaFin gemäß § 50 Nr. 1 GwG stehen, und sollen frühere Auslegungshinweise wie die der Deutschen Kreditwirtschaft ersetzen. Doch was ist wirklich neu, was hat sich gegenüber der Entwurfsfassung geändert, und wo ergibt sich zusätzlicher Umsetzungsbedarf in den Instituten?

Das interaktive Webinar zeigt die wesentlichen Neuerungen auf, z. B. bezüglich Anforderungen an die Risikoanalyse, Auslagerung von internen Sicherheitsmaßnahmen, Kundensorgfaltspflichten und Feststellung (fiktiver) wirtschaftlich Berechtigter, und ordnet diese in den Gesamtkontext ein (4. bzw. 5. Geldwäscherichtlinie, DK-Hinweise etc.). Nach der großen Resonanz auf unser erstes Webinar zu diesem Thema freuen wir uns, Ihnen nun diese Zusatzveranstaltung anbieten zu können.

[Weitere Informationen]
 
17.-18. September 2019
Zertifikatslehrgang „Datenschutzbeauftragte/r für Kreditinstitute“

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die am 25. Mai 2018 in Kraft getreten ist, vereinheitlicht EU-weit die Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten. Bei Verstößen drohen empfindliche Strafen. Kreditinstitute haben die Aufgabe, Datenschutzbeauftragte zu bestellen. Diese sind zur Fortbildung mit entsprechendem Nachweis verpflichtet.

Der zweitägige Zertifikatslehrgang wurde für Datenschutzbeauftragte, die einen Nachweis benötigen, sowie für Neu- und Seiteneinsteiger konzipiert. Er ist modular aufgebaut und bereitet Sie als (künftige/n) Datenschutzbeauftragte/n auf der aktuellen rechtlichen Basis praxisnah und umfassend auf die Erfüllung Ihrer Aufgaben vor.

Als Teilnehmer des Lehrgangs haben Sie die Möglichkeit, das Zertifikat „Datenschutzbeauftragte/r für Kreditinstitute“ zu erwerben. Voraussetzung ist die Teilnahme an allen Modulen sowie das Bestehen der Abschlussprüfung am 18. September 2019.

[Weitere Informationen]
 
19 September 2019
BarCamp „Informationssicherheitsmanagement in Kreditinstituten“

Mit den „Bankaufsichtlichen Anforderungen an die IT“ (kurz BAIT) hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht auch die neue Funktion des Informationssicherheitsbeauftragten definiert, der den Informationssicherheitsprozess steuert und direkt an die Geschäftsleitung berichtet. Soweit die Theorie – doch wie sieht es in der Praxis aus?

Das BarCamp gibt Informationssicherheitsbeauftragten sowie allen Verantwortlichen im Informations- und IT-Sicherheitsmanagement von Kreditinstituten die Gelegenheit, sich im Rahmen eines BarCamps zu Themen wie z. B. BAIT-Prüfungen, Dienstleistersteuerung oder Risikomanagement auszutauschen, Kontakte zu knüpfen und ihre Fachkunde auszubauen. Pausen für individuelle Gespräche und ein „Get-together“ am Ende der Veranstaltung sorgen für einen vertiefenden Austausch unter den Teilnehmenden.

[Weitere Informationen]
 
4.-7. November 2019
Zertifikatslehrgang „Geldwäschebeauftragte/r (GWB) für Kreditinstitute“

Im Zuge der jüngsten GwG-Novelle verschärften sich die Anforderungen, die Kreditinstitute zur Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung zu leisten haben. Damit steigen auch die Herausforderungen an die Funktion des Geldwäschebeauftragten. Mit den am 12.12.2018 veröffentlichten Auslegungs- und Anwendungshinweisen der BaFin liegen nun auch von dieser Seite klare Handlungsanweisungen vor. Dieser Entwicklung tragen wir Rechnung mit dem viertägigen Zertifikatslehrgang.

Sie erhalten eine umfassende Einführung in die gesetzlichen Aufgaben und Pflichten des Geldwäschebeauftragten von den rechtlichen Grundlagen über Interne Sicherungsmaßnahmen bis hin zur detaillierten Erörterung der zu leistenden Risikoanalyse sowie zur Kommunikation mit den Strafverfolgungsbehörden.

[Weitere Informationen]
 
8. November 2019
Intensivseminar „Embargo und Finanzsanktionen in der aktuellen Bankpraxis“

Die in der Vergangenheit verhängten Bußgelder und Strafen aufgrund der Nichtbeachtung von geltenden Sanktionsbestimmungen zeigen, dass die Institute bei der Verarbeitung und Weiterleitung von Zahlungen sowie bei der Abwicklung von Auslandsgeschäften besonderen Haftungsrisiken ausgesetzt sind.

Aufgrund des großen Erfolges freuen wir uns, Ihnen zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch im Hinblick auf den richtigen Umgang mit kritischen Transaktionen und Bezug zu sanktionierten Personen ein Update des Intensivseminars anbieten zu können.

[Weitere Informationen]
 
18.-22. November 2019
Zertifikatslehrgang „Informationssicherheitsbeauftragte (ISB) für Kreditinstitute“

Für den wirtschaftlichen Erfolg eines Kreditinstituts ist eine sichere und effiziente IT unbedingt erforderlich. Kreditinstitute haben gemäß KWG und MaRisk dafür zu sorgen, dass ihre IT-Systeme und -Prozesse die Integrität, Verfügbarkeit, Authentizität und Vertraulichkeit der Daten sicherstellen.

Mit den „Bankaufsichtlichen Anforderungen an die IT“ (BAIT) hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ihre Erwartung an die Institute konkretisiert, auch in Bezug auf die neu einzurichtende Funktion des Informationssicherheitsbeauftragten, der den Informationssicherheitsprozess steuert und direkt an die Geschäftsleitung berichtet.

Nach der großen Resonanz und dem erfolgreichem Abschluss der ersten vier Zertifikatslehrgänge in 2017 und 2018 freuen wir uns, Ihnen einen neuen Termin anbieten zu können:

Der viertägige Zertifikatslehrgang unterstützt Sie als (künftige) Informations­sicherheitsbeauftragte oder Stellvertreter bei der Erfüllung Ihrer Aufgaben. Sie erhalten einen umfassenden Einblick in die Aufgaben und Kompetenzen des Informations­­sicherheitsbeauftragten, das Thema Informations­sicherheitsmanagement und die diesbezüglichen Risiken sowie alle relevanten gesetzlichen/regulatorischen Anforderungen. Ein weiterer Schwerpunkt sind die Themen Incident- und Notfallmanagement sowie die Normen/Standards ISO 27001 und BSI IT-Grundschutz. Exkurse aus der Bankpraxis runden die Veranstaltung ab.

[Weitere Informationen]